Dosierung von Neuronade

Welche Dosierung wird empfohlen?

Generell empfehlen wir, mit einem Beutel Neuronade zu starten und die Dosierung je nach Bedarf bis auf drei Beutel Neuronade pro Tag zu steigern. Drei Beutel ist jedoch die maximale empfohlene tägliche Verzehrmenge, die nicht überschritten werden sollte.

Wir raten davon ab, Neuronade während der Schwangerschaft oder Stillzeit zu trinken. Auf jeden Fall sollte vor dem Verzehr ein Arzt konsultiert werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten zudem stets außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahrt werden. Ansonsten gibt es bei der Einnahme keine Einschränkungen bezüglich des Alters. Unsere älteste Kundin ist beispielsweise 93 Jahre alt. Sollte dennoch Unsicherheit bezüglich der Einnahme und Dosierung bestehen, empfehlen wir einen Arzt oder Apotheker zu konsultieren und solange mit der Einnahme zu warten.

Neuronade ist für eine Langzeiteinnahme geeignet. Die Dosierung ist dabei ebenfalls 1-3 Beutel pro Tag. Nebenwirkungen oder Gewöhnung sind uns bisher nicht bekannt.

Neuronade Dosierung

Dosierung bei Langzeiteinnahme

Neuronade ist für eine Langzeiteinnahme geeignet. Die Dosierung ist dabei ebenfalls 1-3 Beutel pro Tag. Nebenwirkungen oder Gewöhnung sind uns bisher nicht bekannt.

Gibt es eine wissenschaftliche Studie zur Wirksamkeit?

Leider ist eine sattelfeste, wissenschaftliche Studien mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden, den wir momentan noch nicht stemmen können. Vor allem bei Studien mit Menschen ist es von besonders großer Bedeutung, eine größtmögliche Anzahl an Variablen konstant zu halten, um ein belastbares Ergebnis zu bekommen. Deshalb gibt es noch keine wissenschaftliche Studie mit unserer speziellen Rezeptur und Dosierung. Es gibt jedoch zahlreiche Studien zu den in Neuronade verwendeten Inhaltsstoffen. Aufgrund der aktuellen Rechtslage im Bezug auf gesundheitsbezogene Angaben zu Pflanzenstoffen (Botanicals), dürfen wir zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nicht auf diese Referenzen verweisen und bitten darum, in Eigenrecherche ein Bild von Rosenwurz, Brahmi, Grüntee, Ginkgo & Co. zu bekommen. Wir hoffen natürlich, dass sich die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA zeitnah um das Thema der Botanicals kümmert und dass in diesem Bereich dann auch wieder offizielle Aussagen möglich sind. Solange bitten wir in diesem Bereich um Verständnis für unsere Zurückhaltung. Unabhängig davon sind wir natürlich immer noch sehr stark an einer eigenen Studie zu der speziellen Zusammensetzung in Neuronade interessiert, wenn sich die entsprechende Möglichkeit ergibt. Dazu wird derzeit im Rahmen einer Masterarbeit an der Hochschule Anhalt sondiert, wie eine solche wissenschaftliche Studie ablaufen könnte. Sobald eine wissenschaftliche Studie zustande gekommen ist, werden wir darauf an dieser Stelle verweisen.